Etwas konkreter

Du hast dich nun also ein wenig selbst beleuchtet und kannst schon sagen, was nicht stimmt und dringend geändert werden muss?

Dann mache dir (auf einem Zettel, auf deinem Handy/PC, oder wie du sonst gerne arbeitest) eine erste Skizze eines Plans, was du tun willst,
um dein Leben endlich in die richtige Richtung zu bewegen.

Nicht alles, was du dir wünschst, ist tatsächlich umsetzbar. Sei dir dessen bitte von Anfang an bewusst. Alles, was jetzt kommt, sind Reparaturlösungen.
Du wurdest nicht so geboren, wie du es benötigst. Alles kann man nicht beheben, aber zumindest vieles verbessern.

Flügel, ein weiteres Paar Arme, Schwangerschaft als Transfrau, Spermien produzierende Hoden beim Mann … so weit reicht unsere aktuelle Medizin leider nicht.
Aber zumindest kann sie vieles nachbauen und Grundfunktionen gewährleisten.

Und ich spreche zumindest aus eigener Erfahrung, wenn ich sage: Das ist tausend Mal besser als das, was vorher war.
Eher ein Kompromiss, als völlig falsch.

Doch auch diese Entscheidung triffst du allein, niemand soll dir da rein reden.


Im Namen des Gesetzes

Als nächstes kommt es sicherlich bald zu der Frage, ob das, was in deinem Personalausweis steht, überhaupt stimmt.
Solltest du dich hier falsch zugeordnet fühlen, ist es notwendig, eine Änderung zu beantragen. Dies hat nichts mit deiner Anatomie zu tun und läuft absolut getrennt davon.
Hier geht es nur um deinen Namen und dein eingetragenes Geschlecht!
Da hier allgemein Wartezeiten von einem halben bis zu einem ganzen Jahr entstehen können, fang am besten sofort damit an:

der Personenstandsänderung.

Es gibt aktuell immer noch nur die Möglichkeit, den Vornamen zu ändern, und das Geschlecht zu „tauschen“, es muss also „m“ oder „w“ da stehen, etwas anderes kennt das System nicht. Wenn beides auf dich nicht zutreffen sollte, lass deinen Frust bitte nicht an mir aus, ich habe dieses antiquierte System nicht gemacht und wäre sofort dabei, es zu korrigieren.


Moderne Medizin

Schlussendlich hast du dir eventuell überlegt, dass dir gewisse körperliche Merkmale nicht gefallen.
Denn wenn deine geschlechtliche Identität nicht so recht zu deinem Körper passen will, muss vielleicht der Körper angepasst werden.
Das mag für Außenstehende befremdlich wirken, aber falsche anatomische Merkmale können hier enormes Leid auslösen.

Da es hier so einige Möglichkeiten gibt, habe ich hier getrennte Themen im Visier.
Da wir rein körperlich binär geboren werden, sprich entweder männlich oder weiblich, treffen nicht alle Themen dein Interesse.
Um Änderungen von männlichem zu weiblichem Körperbild zu beschreiben (male-to-female), verwende ich den Kürzel MTF.
Um Änderungen von weiblichem zu männlichem Körperbild zu beschreiben (female-to-male), verwende ich den Kürzel FTM.
Bitte merke dir das Kürzel, das dich anspricht, denn es wird dich noch länger begleiten, auch außerhalb dieser Seiten.

  • dem Körper die richtigen Tendenzen geben: die gegengeschlechtliche Hormontherapie (MTF & FTM)
  • Ich hasse meine Stimme: die Logopädie (meist FTM, seltener MTF)
  • Haarentfernung: Nadelepilation und IPL/Laser (MTF)
  • Die weibliche Brust muss weg: die Mastektomie (FTM)
  • Schluss mit der Hühnerbrust: der ästhetische Brustaufbau (MTF)
  • Penis oder Vagina: die geschlechtsangleichende Operation, auch GaOP genannt (MTF, FTM)
  • ästhetische Korrekturen: grundlegende Schönheitsoperationen/-korrekturen

 


Meine Umwelt und ich 

Schlussendlich beschäftigen wir uns auch mit den durchaus problematischen Themen:

  • Wie erkläre ich es meiner Umwelt? Das gewollte oder auch mal ungewollte Coming-Out
  • Alles nur Fassade? Wie trete ich schon vor allen Änderungen neu auf? Passing
  • Habe ich Rechte als „irgendwas dazwischen“? rechtliche Sicherheiten
  • Wie viele Leichen will ich hinterlassen? Kompromisse vs. Zielstrebigkeit